Beiträge

Mann gesteht Brandstiftung in Osnabrück-Eversburg

Ein 35-Jähriger hat gestanden für einen Brand in Osnabrück-Eversburg verantwortlich zu sein. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, habe der Mann zugegeben, Ende Mai das Feuer in dem Haus in der Atterstraße gelegt zu haben. Dabei hatte er sich leichte Verletzungen zugezogen. Bei dem Brand war ein Schaden von etwa 10.000 Euro entstanden. Das Motiv für die Tat sei noch unklar.

Scheunentor-Brand in Bissendorf

In Bissendorf hat gestern ein Scheunentor gebrannt. Laut Polizei und Feuerwehr habe ein Mann am Lösebecker Weg versucht, Unkraut abzuflammen. Dabei sei dann ausversehen das hölzerne Tor einer Scheune in Brand geraten. Das Feuer habe sich bis zum Dachstuhl ausgebreitet. Anwohner konnten das Feuer aber mit Gartenschläuchen unter Kontrolle bringen. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Brand verursacht Vollsperrung auf der A33

In Dissen ist es am späten Dienstagabend zu einem Brand in einer Halle für Tiefkühlkost gekommen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Laut der Polizei kam es bei dem Feuer zu einer Bildung von Rauchgasen. Deshalb musste die Feuerwehr die Halle entlüftet. Personen wurden nicht verletzt. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest. In der Folge des Brandes kam es auf der Autobahn 33 zu einer Vollsperrung zwischen Borgholzhausen und Dissen Süd.

150.000 Euro Schaden nach Wohnungsbrand in Osnabrück

Der Brand einer Wohnung in der Osnabrücker Innenstadt in der Nacht auf Donnerstag hat einen Schaden von etwa 150.000 Euro angerichtet. Das hat eine erste Schätzung der Polizei ergeben. Noch keine Hinweise gibt es nach wie vor zur Brandursache. Bei dem Brand hatte es keine Verletzten gegeben, die Bewohnerin der Wohnung in der Möserstraße war nicht zu Hause. In der gleichen Nacht brannte in Hagen eine Scheune- auch da gab es keine Verletzten. Der Schaden dort liegt bei rund 20.000 Euro.

PETA erstattet Anzeige nach Stallbrand in Bohmte

Nach einem Stallbrand mit elf getöteten Rindern in Bohmte hat die Tierrechtsorganisation PETA bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück Anzeige gegen den Betreiber der Stallanlage erstattet. Der Vorwurf lautet, dass es nicht ausreichend Brandschutzmaßnahmen gegeben habe. Der Betreiber habe möglicherweise billigend in Kauf genommen, dass die Rinder im Feuer ersticken oder verbrennen. Der Brandschutz bei Tierställen werde oft nicht ernst genommen, sagte ein PETA-Sprecher. Die Ursache des Brandes vom vergangenen Wochenende ist noch immer unklar. Möglicherweise hat das Feuer etwas mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Stalls zu tun.

Brände in Osnabrück und Hagen

In einem Mehrfamilienhaus in der Osnabrücker Innenstadt hat es in der Nacht auf Donnerstag gebrannt. Verletzte gab es laut Polizei nicht. Ausgebrochen sei das Feuer in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Hauses. Bewohner seien zu der Zeit nicht in der Wohnung gewesen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar. Auch die Brandursache steht noch nicht fest. Einen Brand gab es auch in Hagen a.T.W. Dort brannte im Ortsteil Altenhagen eine Scheune komplett ab. Die Scheune stand neben einem Wohnhaus, das unbeschadet blieb. Der Schaden beträgt schätzungsweise 20.000 Euro. Auch bei dem Brand in Altenhagen ist die Brandursache unbekannt.

Polizei ermittelt nach Feuer in Osnabrück wegen Brandstiftung

Nach dem Brand einer Wohnung in einem Haus im Osnabrücker Stadtteil Eversburg ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Ermittelt wird gegen einen Bewohner des Hauses, der sich bei dem Brand leicht verletzte. Ein anderer Bewohner des Hauses hatte am Montagmorgen Morgen bemerkt, dass starker Rauch aus einer Erdgeschoss-Wohnung kam. Er rief die Feuerwehr, die das Haus evakuierte und das Feuer schnell löschen konnte. Durch das Feuer entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Auto brennt nach Unfall in Quakenbrück

In Quakenbrück ist ein Auto nach einem Unfall in Brand geraten.  Eine Autofahrerin übersah einen Mofafahrer und musste daraufhin ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich, kam auf dem Dach liegend in einem Graben zum Stehen und geriet in Brand. Die Frau konnte sich eigenständig aus dem Wagen befreien. Sie wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte das brennende Auto. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Brand in Osnabrücker Friseursalon

In Osnabrück hat ein Friseursalon in der Atterstraße gebrannt. Laut der Polizei habe ein Zeuge in der Nacht zu heute einen lauten Knall gehört. Danach habe er festgestellt, dass die Scheibe eines Friseursalons zerstört war und der Laden gebrannt habe. Die anrückende Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Am Gebäude entstand nur ein leichter Schaden. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus.

30.000 Euro Sachschaden bei Brand einer Gartenlaube

Gestern Abend hat es einen Brand in einer Osnabrücker Gartenlaube gegeben. Ein Mann bemerkte den Brand auf dem Grundstück des benachbarten Mehrfamilienhauses und informierte die Berufsfeuerwehr Osnabrück. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Schaden wird jedoch auf 30.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang unbekannt.