Beiträge

Pixabay

Osnabrücker Diakonie befürwortet Corona-App

/
(HW) Die Diakonie Osnabrück begrüßt die Corona-App der Bundesregierung. Die Diakonie teilt mit, dass die Chancen der App gegenüber den Risiken überwiegen. Die App helfe Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. BewohnerInnen von Pflegeeinrichtungen seien dadurch...
Pixabay

Diakonie wünscht sich behutsame Lockerung der Besuchsverbote

(SW) Die Diakonie Osnabrück ist für eine Lockerung der Besuchsverbote in ihren Einrichtungen. In einem Positionspapier hat die Diakonie-Geschäftsführung ihre Überzeugungen zu Lockerungen der Verbote in Pflegeheimen, Öffnungen von Kindertagesstätten und der Wiederaufnahme von Beratungsangeboten zusammengefasst...
Fernando Zhiminaicela / pixabay.com

Regelmäßige Coronatests für Pflegepersonal gefordert

(SöSö) Die Caritas und die Diakonie in Osnabrück fordern regelmäßige Coronatests für Pflegepersonal. Das helfe, das Infektionsrisiko, z.B. in Altenheimen zu minimieren, so Roland Knillmann von der Caritas...
Pixabay

Diakonie Osnabrück gegen Bundesliga Neustart

(HW) Die Diakonie Osnabrück spricht sich gegen einen Neustart der Bundesliga aus. Die Diakonie fordert, dass keine Tests für Bundesligaspiele vergeudet werden sollen. Man sei entsetzt über die Diskussion zum Neustart der Bundesliga.
©pixabay.com

Diakonie hofft auf Lockerung bei Besuchsverbot

(LT) Die Diakonie Osnabrück erwartet mehr Spielraum für Besuche in Pflegeheimen, damit zwischen sinnvollen Maßnahmen gegen das Coronavirus und einer einkehrenden Normalität ein ausgewogener Kompromiss gefunden werden kann...
©pixabay.com

Covid-19 in weiterer Pflegeeinrichtung

(LT) Die Diakonie Osnabrück hat darüber informiert, dass zwei Bewohner einer ihrer Einrichtungen an Covid-19 erkrankt sind. Beide mussten im Krankenhaus behandelt werden...

Briefe und Karten für die Diakonie

(LT) Die Diakonie Osnabrück lädt die Menschen in der Region dazu ein, den Bewohnern der Altenhilfeeinrichtungen Karten und Briefe zu schreiben und ihnen so eine Freude zu machen...

Osnabrück näht Schutzmasken für Diakonie

(LT) Nachdem die Diakonie Osnabrück zum Nähen von Schutzmasken aufgerufen hat, kann sie sich jetzt über die ersten 1000 Stück freuen. Besonderen Anteil daran hatte die Damenschneiderei der Städtischen Bühnen Osnabrück.
©pixabay.com

Diakonie zeigt sich erschüttert

(LT) Die Diakonie Osnabrück äußert sich erschüttert über den Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Wolfsburg. Die Diakonie selbst verwaltet mehr als 1.000 Plätzen in stationärer Altenpflege.

Schutzmasken-Nähaktion

(AM) Die Diakonie Osnabrück startet ab sofort eine Schutzmasken-Nähaktion und ruft zum Mitmachen auf. Da die Schutzmasken knapper werden, bittet die Diakonie um kreative Mithilfe. Bei der Schutzmasken-Nähaktion kann jeder mitmachen. Schauen Sie zu Hause nach, ob Bettwäsche, Geschirrtücher oder andere kochfeste Baumwolle oder Leinen zur Verfügung stehen und dann kann es los gehen.
©pixabay.com/Peggy und Marco Lachmann-Anke

Diakonie ruft zum Nähen auf

(LT) Die Diakonie Osnabrück hat eine Schutzmasken-Nähaktion gestartet. Projektleiterin Susanne Niemann möchte mit der Aktion dem Engpass an Schutzmasken in Deutschland „mit Kreativität begegnen“.

Diakonie begrüßt Urteil

(LT) Die Diakonie Osnabrück hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur sogenannten geschäftsmäßigen Sterbehilfe begrüßt. Das Gericht hätte damit die christlichen Werte Selbstbestimmung und Freiheit gestärkt.