Beiträge

Radfahrer mit Drogen im Rucksack festgenommen

Das Hauptzollamt Osnabrück hat bei einem Fahrradfahrer Drogen im Wert von 17.000 Euro gefunden. Den Beamten war der Mann in Gildehaus (Grafschaft Bentheim) aufgefallen, weil er einen Rucksack dabeihatte. Als sie ihn kontrollieren wollten, versuchte der Fahrradfahrer zu flüchten. Nach kurzer Zeit konnten die Zöllner ihn stellen, allerdings hatte er in der Zwischenzeit seinen Rucksack versteckt. Ein angeforderter Drogenspürhund fand ihn schließlich. Darin waren gut anderthalb Kilogramm Marihuana. Der Fahrradfahrer wurde festgenommen.

Zoll entdeckt Drogenplantage im Osnabrücker Nordkreis

Im Raum Fürstenau hat der Zoll eine professionell betriebene Hanfplantage gefunden. Auf einem abgelegenen Gehöft stellten die Beamten über 40 erntereifen Pflanzen sicher. Der Wert der Pflanzen wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen fünf Verdächtige wegen des Anbaus und des Handels mit Drogen.

Polizei stoppt Drogenschmuggler ohne Führerschein

Beamte der Autobahnpolizei Osnabrück haben an der A1 bei Tecklenburg einen Mann kontrolliert, der Drogen und eine Waffe im Auto dabeihatte. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Mann offensichtlich auch selber Drogen genommen hatte. Außerdem hatte er keinen Führerschein. Die Beamten untersuchten den Wagen und fanden zwei Kilo Ecstasytabletten, etwas Marihuana und ein Messer, das laut Polizei griffbereit in der Ablage der Fahrertür lag. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Drogen im Wert von 575.000 Euro entdeckt

Beamte der Bundespolizei haben an der Autobahn 30 bei Bad Bentheim Drogen im Wert von mehr als einer halben Million Euro sichergestellt. Zuerst überprüften sie einen Mann, der im Kofferraum seines Autos eine Reisetasche hatte, in der etwa fünf Kilo Marihuana im Wert von rund 50.000 Euro waren. Ein noch dickerer Fisch ging Beamten später ins Netz. Sie kontrollierten einen Mann, in dessen Auto sie zwei versteckte Taschen mit mehr als 5 Kilo Kokain und 2,5 Kilo Heroin fanden – Wert der Drogen: geschätzte 525.000 Euro. Beide mutmaßlichen Schmuggler sitzen in U-Haft.

Polizei findet Extasy Tabletten mit dem Konterfei Donald Trumps

Die Autobahnpolizei Osnabrück hat am Samstag bei einer Kontrolle auf der A 30 bei Hasbergen/Gaste rund 5000 Extasy Tabletten sichergestellt. Ein 51 Jahre alter Österreicher kam zusammen mit seinem 17 jährigen Sohn aus den Niederlanden. Die beiden gaben an, dass sie dort ein Auto verkaufen wollten. Da der Verkauf aber nicht geklappt habe sei man auf dem Rückweg. Bei der Kontrolle fanden die Beamten dann die Tabletten mit dem Konterfei des amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Die Extasy Tabletten haben einen Verkaufswert von etwa 39.000 Euro. Die beiden Männer wurden festgenommen, das Auto beschlagnahmt und abgeschleppt.

Indoorplantagen

Die Polizei hat bei Ermittlungen in den Wohnungen von drei Männern in Wallenhorst illegale Indoorplantagen entdeckt. Damit konnte  professionell Cannabiskraut hergestellt werden. 4 kg davon stellten die Ermittler insgesamt sicher. Außerdem fanden sie über hundert Pflanzen in verschiedenen Wachstumsstadien. Die Beschuldigten wurden nach den Durchsuchungen zur Polizeidienststelle gebracht. Dabei zeigten sie sich sehr kooperativ. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück, wurden sie wieder entlassen. Die Ermittlungen der Polizei dauern hingegen noch an.

Polizei findet bei Verkehrskontrolle Drogen und illegale Waffen

Bei einer Verkehrskontrolle haben Polizisten in Osnabrück einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Nach Polizeiangaben fanden die Beamten bei dem 28-Jährigen mehrere unterschiedliche Drogen sowie Utensilien zum Verkauf. Außerdem soll der Mann selbst unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen haben. In seinem Auto wurden außerdem mehrere illegale Waffen sichergestellt, darunter eine Schreckschusspistole und ein Wurfstern. Die Polizisten durchsuchten später auch die Wohnung des Mannes. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Polizei Cloppenburg findet große Menge Drogen in Lastwagen

In Cloppenburg hat sich ein Lastwagenfahrer als ahnungsloser Drogenkurier herausgestellt. Wie die Polizei Cloppenburg mitteilt, habe sie auf einem Rasthof bei einer Kontrolle in dem Lastwagen etwa 30kg Haschisch und mehrere Ecstasy-Pillen gefunden. Sowohl der Fahrer als auch der Spediteur hatten demnach keine Ahnung, dass sie Drogen transportierten. Eine dänische Gruppe hatte der Spedition einen größeren Transportauftrag erteilt. In die Ladung wurden dabei offenbar die Drogen geschmuggelt. Der Lastwagenfahrer wurde vorübergehend festgenommen, mittlerweile aber wieder freigelassen.

Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest

Die Polizei Osnabrück hat einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Nach Polizeiangaben kontrollierten Beamte den 25.Jährigen, weil er mit seinem Auto in falscher Fahrtrichtung unterwegs war. Der Mann flüchtete daraufhin, konnte aber wenig später festgenommen werden. Dabei fanden die Polizisten eine Tasche mit gut einem Kilogramm Marihuana. Später durchsuchten sie auch die Wohnung des Mannes. Dabei wurden weitere Drogen und verschiedene Waffen gefunden. Der mutmaßliche Drogendealer kam in Untersuchungshaft.

Polizei veröffentlicht Ergebnisse der aktuellen Kontrollwoche

Die Polizeidirektion Osnabrück hat die Ergebnisse ihrer aktuellen Kontrollwoche veröffentlicht. Im Mittelpunkt stand dabei das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Dazu überprüfte die Polizei rund 1600 Autofahrer zwischen Emsland und Teutoburger Wald. Dabei stellten die Beamten etwa 240 Verstöße fest. Etwa 50 Autofahrer saßen unter Alkoholeinfluss am Steuer. Den Höchstwert gab es im Emsland. Hier maßen die Polizisten einen Atemalkoholwert von 2,35 Promille. Die Ergebnisse zeigten, dass man gar nicht oft genug auf die Gefährlichkeit von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr hinweisen könne, so Sarah Gebikken von der Polizei Osnabrück.