Beiträge

Pixabay/Paul Brennan

Stadt Osnabrück will Geflüchtete aufnehmen

(HW) Die Stadt Osnabrück möchte Flüchtlingen aus Moria helfen. Als Friedensstadt könne man in dieser humanitären Katastrophe nicht einfach nur zuschauen, so Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. Er bittet alle entscheidenden politischen Institutionen...
Pixabay

Landkreis Osnabrück nimmt Geflüchtete auf

(HW) Im Landkreis Osnabrück sind am Wochenende 47 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in eine Unterkunft gebracht worden. Das Niedersächsische Innenministerium gibt an, dass die Kinder und Jugendliche aus griechischen Flüchtlingslagern, auf den Inseln Lesbos, Samos und Chios kommen.
OS-Radio

Niedersachsen nimmt 50 geflüchtete Kinder auf

(LT) Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, gebeten, 50 unbegleitete Kinder aus Flüchtlingslagern in Niedersachsen aufzunehmen...
©pixabay.com/David Mark

Osnabrück kann Kinder aufnehmen

(LT) Die Stadt Osnabrück ist dazu bereit, Kinder aus den Flüchtlingscamps in Griechenland aufzunehmen. Das teilte der Osnabrücker Oberbürgermeiser Wolfgang Griesert dem Bundesinnenminister Horst Seehofer mit.
©pixabay.com/Bruce Emmerling

Mahnwache der Seebrücke Osnabrück

(LT) Nachdem die Seebrücke Osnabrück eine Menschenkette aufgrund des Coronavirus absagen musste, hat sie stattdessen am Samstag eine Mahnwache veranstaltet.
©pixabay.com/David Mark

Osnabrück soll unbegleitete Flüchtlingskinder aus Griechenland aufnehmen

(LT) Die Ratsfraktionen der FDP und von Bündnis 90/Die Grünen fordern, dass Osnabrück sich an einer Initiative für die sofortige Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland beteiligt.
©pixabay.com/Karlheinz Pape

Seebrücken-Bündnis übergibt Petition

(LT) Das Osnabrücker Seebrücken-Bündnis haben ihre Petition übergeben. Das Bündnis konnte über 70.000 Unterschriften für die Petition zur Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge sammeln.
Exil e.V. Sarah Hoeweler

Stark am PC: Digitale Jobchancen für geflüchtete und zugewanderte Frauen

„EDKA“ steht für den „Erwerb digitaler Kompetenzen und Arbeitsmarktintegration“ und ist ein Projekt, das der Verein Exil aus Osnabrück im April starten will. Mit im Boot ist sowohl das Jobcenter Osnabrück als auch die Arbeitsvermittler der MaßArbeit  vom Landkreis Osnabrück. Ziel ist es, Frauen mit Flucht- oder Migrationshintergrund fit für digitale Berufe zu machen ...
Exil e.V. Sarah Hoeweler

CDU ist gegen mobile Wohnanlagen für Flüchtlinge

Die CDU-Stadtratsfraktion lehnt den Erwerb von mobilen Wohnanlagen…
Exil e.V. Sarah Hoeweler

Deutlich weniger Flüchtlingsspenden in der Region Osnabrück

In der Region Osnabrück könnte es einige Angebote für Flüchtlingen…
Exil e.V. Sarah Hoeweler

Jobpatenmodell im Landkreis Osnabrück

Mit einem neuen Projekt will der Landkreis Osnabrück den Fachkräftemangel…