Beiträge

Arbeitstreffen von Burgenlandkreis und Landkreis Osnabrück

Im Zuge eines zweitägigen Arbeitstreffens haben sich die Landräte vom Landkreis Osnabrück und dem Burgenlandkreis in Sachen-Anhalt über kommunale Themen ausgetauscht. Bei einem Treffen auf dem Deutschen Landkreistag haben Götz Ulrich (Burgenlandkreis) und Michael Lübbersmann (Landkreis Osnabrück) vereinbart, zukünftig auf die Erfahrungen des jeweils anderen zurückzugreifen.  Das erste Treffen fand jetzt im Kreishaus Osnabrück statt. Hier wurde unter anderem über Migrationskonzepte und die Integration von Zugewanderten gesprochen. Ein enger Austausch zwischen den Verwaltungen könne für alle Beteiligten wichtige Impulse liefern, sagte  Lübbersmann vom Landkreis Osnabrück. Ein Gegenbesuch im Burgenlandkreis ist für September geplant.

Stadt Osnabrück stellt neues Integrationsprojekt vor

Die Stadt Osnabrück hat gestern das neue Integrationsprojekt „Gestalte deine Stadt“ vorgestellt. In einer Online-Umfrage soll herausgefunden werden, was die über 50000 Menschen von Osnabrück halten, die hier leben und einen Migrationshintergrund haben. Man wolle die Migranten in die Diskussion um die zukünftige Entwicklung von Osnabrück einbinden, sagt die Integrationsbeauftragte der Stadt Osnabrück, Seda Rass-Turgut. Die Umfrage startet Ende Januar. Teilnehmen kann man im Internet. Das Projekt wird vom Bund mit 100.000 Euro gefördert.

Neue Strategie bei Kommunaler Arbeitsvermittlung des Landkreises Osnabrück

Der Landkreis Osnabrück will enger mit Unternehmen zusammenarbeiten, um Flüchtlingen schneller und besser bei der Jobsuche zu helfen. Das ist der Kernpunkt einer überarbeiteten Strategie der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit, die jetzt vorgestellt wurde. „Geflüchtete Menschen in Arbeit zu vermitteln, ist eine der großen Herausforderungen der MaßArbeit in der Zukunft“, sagte Landrat Michael Lübbersmann bei der Präsentation der Strategie. Berufliche Integration sei entscheidend dafür, ob Integration insgesamt gelinge. Dafür sollten Flüchtlinge künftig besser und individueller betreut werden.

Hochschule Osnabrück für Angebote für Geflüchtete ausgezeichnet

Die Hochschule Osnabrück gehört bei Angeboten für Geflüchtete zu den besten in Europa. Der Europäische Universitätsverband nahm die Hochschule deshalb jetzt in einen Katalog der 30 vorbildlichsten Hochschulen auf. Besonders in den Bereichen „Sprachkurse“ und „Integrationsmaßnahmen“ könne die Hochschule überzeugen, teilte Kerstin Frodl, Leiterin des Zentrums für Internationale Studierende mit. Es sei eine echte Auszeichnung, in den Katalog aufgenommen worden zu sein, so Frodl weiter. Der Katalog des Europäischen Universitätsverbandes soll anderen Hochschulen Impulse für Programme mit Geflüchteten geben.

Niedersachsen fördert Projekte mit Geflüchteten in Osnabrück

Das Land Niedersachsen fördert vier regionale Projekte mit geflüchteten Menschen. Nach Angaben des Osnabrücker Landtagsabgeordneten der Grünen Volker Bajus erhalten die Projekte insgesamt knapp 70.000 Euro. Die kommen aus dem niedersächsischen Sonderprogramm für kulturelle Integration. Unterstützt werden u.a. das Kulturprogamm der Lagerhalle Osnabrück und der Verein “Abenteuer Kunst”. Insgesamt erhalten 28 Projekte in Niedersachsen eine Förderung. Dafür gibt das Land etwa 500.000 Euro aus.

Rosa Friesen bekommt Akyürek-Preis 2016

Die Stadt Osnabrück hat zum achten Mal den Yilmaz Akyürek-Preis verliehen. Der Integrationspreis geht in diesem Jahr an Rosa Friesen. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert übergab die Auszeichnung am Montag im Friedenssaal des Rathauses und hob dabei die Bedeutung der Preisträgerin für die Integrationsarbeit in der Stadt hervor. Rosa Friesen kam Anfang der neunziger Jahre als Spätaussiedlerin aus Kasachstan nach Osnabrück. Nach anfänglichen Problemen fasste sie in der Stadt Fuß und hilft jetzt vor allem Migrantinnen, die nach Osnabrück kommen. Den Yilmaz Akyürek-Preis gibt es seit 2009. Er ist nach Yilmaz Akyürek benannt, der 1965 als Gastarbeiter aus der Türkei nach Osnabrück kam und später über 20 Jahre lang Mitglied des Ausländerbeirats war. Akyürek gilt als Vorbild für Integration in Osnabrück.