Beiträge

14 Tage mit den Höppners

(AM) Es gibt eine neue Serie von der fiktiven Familie Höppner. Diesmal ist Urlaubszeit und die Familie ist im Zeltlager der Kirchengemeinde am Fischacher See. Der Mediendienst der Evangelischen Jugend Bramsche hat auch diese Serie mit einem professionellen Niveau gestaltet
pixabay.com / Parentingupstream

Krankenhäuser erlauben wieder Besuche

(SöSö) In den Krankenhäusern in der Region sind seit dieser Woche wieder Besuche erlaubt. Dabei gelten strenge Hygienebestimmungen. In den Niels-Stensen-Kliniken ist z.B. der Besuch auf eine Stunde beschränkt und...

Klinikum Osnabrück setzt Sanierungsprozess fort

(SöSö) Die Beschäftigten am Klinikum Osnabrück bekommen ab Oktober wieder ihr volles Gehalt. Wie das Klinikum mitteilt, laufe dann der sog. Zukunftssicherungsvertrag aus, den Belegschaft und Geschäftsführung 2015 geschlossen hatten. Damals befand...
Klinikum Osnabrück

Krankenhäuser in unserer Region stellen wieder auf „Normalbetrieb“ um

(SW) Auch in den Krankenhäusern in der Region Osnabrück drehte sich in den vergangenen Wochen alles um das Coronavirus. Um möglichst viele infizierte Patienten zu behandeln, wurden zum Beispiel alle planbaren Operationen verschoben. Nun gehen die Krankenhäuser langsam wieder in den "Normalbetrieb" über...
Pixabay

Klinikum Osnabrück zahlt Bonus

(HW) Mitarbeiter des Klinikums Osnabrück, erhalten einen Bonus von 200 Euro. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung meldet, gilt dies nur für Mitarbeiter, die durch die Corona-Krise besonders gefordert sind. Zudem ist der Bonus auf den Monat April beschränkt.
Klinikum Osnabrück

Klinikum Osnabrück eröffnete neue Intensivstation

(SW) Im Klinikum Osnabrück wurde am Freitag (27.03.) die neue Intensivstation eröffnet. 24 zusätzliche Behandlungsplätze mit Beatmungsgeräten stehen dort nun zur Verfügung. Hier können schwer erkrankte Patienten behandelt werden, die sich mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert haben. Aus diesem Grunde wurde die Eröffnung der Station vorgezogen, um kurzfristig weitere Bettenkapazitäten zur Verfügung zu stellen...
©pixabay.com/Elchinator

Todesfall in Stadt Osnabrück

(LT) Auch in der Stadt Osnabrück ist mittlerweile eine Person an Folgen des Coronavirus gestorben. Das berichtete die Neue Osnabrücker Zeitung nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück.

Neuer OP-Trakt im Klinikum

(LT) Das Klinikum Osnabrück nimmt heute den neuen OP-Trakt in Betrieb. Erst einmal führen die Ärzte dort keine Operationen durch, der Bereich ist für die Versorgung von Patienten mit Coronavirus vorgesehen.

Ruhige Lage am Klinikum Osnabrück

(SW) Wie ist die Situation aufgrund der Corona-Pandemie in den Krankenhäusern in Stadt und Landkreis Osnabrück? Besuchern ist der Zutritt größtenteils verwehr, Operationen werden verschoben, Normalität sieht anders aus. Auch im Klinikum Osnabrück ist das so. In folgendem Mitschnitt hören Sie ein Interview mit Prof. Dr. Dieter Lütje angerufen, dem stellvertretenden ärztlichen Direktor des Krankenhauses.
© klinikum-os.de

Störung der Telefone im Klinikum

(PM) Aufgrund einer Großstörung besteht aktuell eine Störung der Telefonverbindung vom und zum Klinikum Osnabrück. Die Notfallversorgung ist gewährleistet.
©pixabay.com/DanielCubas

Krankenhäuser stellen Betten für Coronavirus bereit

(LT) Die Krankenhäuser in der Region Osnabrück haben laut Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung knapp 800 freie Betten für Patienten mit dem Coronavirus zur Verfügung. Viele Mitarbeiter befinden sich außerdem noch Zuhause.

Corona: Wie ist die Situation an den Kliniken?

(SW) Am Montag gab es eine gemeinsame Pressekonferenz von Stadt und Landkreis zum Thema Corona bei uns in der Region. Mit dabei auch Vertreter der Osnabrücker Kliniken, die von der Situation auf ihren Stationen gesprochen haben. Alle Einzelheiten erfahren Sie in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm...
©pixabay.com/DanielCubas

Ärzte infizieren sich mit Coronavirus

(LT) Auch Mitarbeiter der Krankenhäuser in der Region haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung bestätigen Klinikum und Niels-Stensen-Kliniken, dass mehrere Ärzte betroffen sind.