Beiträge

Erhöhte Waldbrandgefahr auch in der Region Osnabrück

Die Waldbrandgefahr in der Region bleibt erhöht. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Messstationen in Alfhausen und Belm aktuell die dritthöchste Gefahrenstufe ausgerufen. Offenes Feuer ist damit in Waldnähe untersagt, genau wie das Wegwerfen von Zigarettenkippen. Weil es in den vergangenen Wochen wenig geregnet hat, hat es in Niedersachsen im Mai bereits knapp 100 kleinere Waldbrände gegeben, vor allem in der Lüneburger Heide. Schlimmeres ist laut Feuerwehr bisher aber nicht passiert.

Landkreis Osnabrück gibt ab Juni alte Autokennzeichen aus

Ab Mitte Juni erhalten Interessierte in der Region die alten Autokennzeichen. Laut Landkreis Osnabrück werden dann die ersten Nummernschilder mit den Kürzeln MEL für Melle, BSB für Bersenbrück und WTL für Wittlage ausgegeben. Reservieren lassen können Autofahrer sich die Altkennzeichen ab dem 1. Juni, 8 Uhr, über die Internetseite des Landkreises.  Der Kreistag hatte im März beschlossen, die drei alten Kennzeichen wieder einzuführen. Sie waren 1972 abgeschafft und durch das einheitliche OS ersetzt worden. Kreisrat Winfried Wilkens freue sich, dass der Beschluss so schnell umgesetzt werden könne, so der Landkreis weiter.

Geplante Kooperation beim Biomüll zwischen Stadt und Landkreis Osnabrück

Stadt und Landkreis Osnabrück könnten sich in Zukunft gemeinsam um den Biomüll in der Region kümmern. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, soll dafür eine neue Gesellschaft gegründet werden, die Awigo Biomasse. Ab 2021 soll die die Biomüllverwertung in der Region übernehmen. Laut Awigo-Chef Christian Niehaves ist geplant, dass sich die Stadt Osnabrück finanziell an der Gesellschaft beteiligt. Dem muss die Politik allerdings noch zustimmen. Eine ähnliche Kooperation zwischen Stadt und Landkreis gibt es bereits beim Sperrmüll.

Schild erinnert an tödlichen Unfall

Im Landkreis Osnabrück mahnt ein neues Schild zu vorsichtiger Fahrweise. Nachdem Anfang Mai ein Motorradfahrer auf der L95 zwischen den Meller Ortsteilen Küningdorf und Wellingholzhausen ums Leben gekommen ist, wurde jetzt ein großes Verkehrsschild aufgestellt. Dies erfolgte im Rahmen einer Landkreis-Aktion, die zu mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr aufrufen soll. Man wollte damit keine Schuldzuweisung treffen, sondern an den schlimmen Unfall erinnern, solange er noch im Bewusstsein der Bevölkerung ist, sagt Kreisrat Wilfried Wilkens. Das Schild wird auch keine Dauereinrichtung sein. Bevor ein Gewöhnungseffekt eintritt, wird es wieder abgebaut.

Radfahrerin in Belm schwer verletzt

In Belm ist eine Radfahrerin bei einem Unfall schwer verletzt worden. Laut der Polizei fuhr sie gerade mit ihrem E-Bike auf der Bremer Straße in Richtung Ostercappeln. Ein Autofahrer, der gerade abbiegen wollte, übersah die Frau und erfasste sie frontal. Dabei wurde 59-Jährige schwer verletzt. Sie musste in ein Krankenhaus.

12-Jähriger in Badbergen angeschossen

In Badbergen wurde ein 12-Jähriger Junge angeschossen. Laut der Polizei habe sich der Vorfall bereits am Samstag auf der Straße „An der B68“ ereignete. Der Junge war gerade mit dem Fahrrad unterwegs, als er einen lauten Knall hörte. Unmittelbar danach verspürte er Schmerzen und bemerkte eine Wunde am Unterarm. Der Junge kam noch nach Hause, hier behandelte ihn ein Krankenwagen. Die Polizei geht davon aus, dass ein Unbekannter aus einem Rapsfeld mit dem Luftgewehr bewusst auf den vorbeifahrenden jungen geschossen hat.

Tödlicher Verkehrsunfall in Melle

In Melle ist es am Samstag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Laut der Polizei sei ein 26-Jähriger gerade mit einem Motorrad auf der Küingdorfer Straße in Richtung Wellingholzhausen unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve kam er nach links ab und prallte mit einem Auto zusammen. Der Motorradfahrer verstarb noch am Unfallort. Der Autofahrer und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Nach dem Unfall musste die Küingdorfer Straße vorübergehend voll gesperrt werden.

Wohnungsbaugesellschaft für Landkreis Osnabrück gefordert

Im Landkreis Osnabrück gibt es die Forderung nach einer Wohnungsbaugesellschaft. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, wollen Grüne und Linke im Kreistag eine solche Gesellschaft, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Linke schlägt vor, den Erlös aus dem Verlauf der RWE-Aktien des Landkreises in eine Wohnungsbaugesellschaft zu stecken – aktuell wären das 42 Millionen Euro. Die anderen Kreistagsfraktionen sind gegen eine kreisweite Wohnungsbaugesellschaft. Darüber müssten die Kommunen selber entscheiden, heißt es dabei immer wieder. Darauf verweist auch ein Sprecher des Landkreises, der sagt, dass eine kreisweite Wohnungsbaugesellschaft nicht geplant sei.

Logo Terra Vita © Natur- und Geopark Terra Vita

Bodenatlas für die Region Osnabrück

Einen Atlas nur für die Böden. Der Natur- und Geopark Terra Vita hat einen solchen Atlas für die Region Osnabrück herausgegeben. Wozu ein solcher Bodenatlas gut ist, hat Laura Sollmann in ihrem Beitrag im Morgenmagizin “Startklar” mit Sören Sölter erklärt:

      2018-05-02 Bodenatlas
wernermitCocktail_9437_LintelFoto

Was ist los vor und am Feiertag? Ausgehtipps in Werner´s Cocktail

Heute verrät Ihnen ON-Redakteur Werner Hülsmann seine Ausgehtipps für den Maiabend und den 1.Mai:

      Werner´s Cocktail 1. Mai