Beiträge

SPD kritisiert Osnabrücker Stadtentwicklung

Die Osnabrücker SPD kritisiert die Verkehrsplanung der Stadt. In einer Mitteilung führen Fraktionschef Frank Henning und Heiko Panzer, der Sprecher für Stadtentwicklung, dazu u.a. den Zustand von Radwegen an. Auch die Planung von Baustellen sei zu kurz gedacht. Man brauche eine langfristige Strategie bei der Stadtenwicklung. Dazu müsse immer auch der Mobilitätsanspruch der Zukunft mit berücksichtigt werden. Außerdem fordert die SPD, dass im Zuge der Stadtentwicklung verschiedene Masterpläne der Stadt zu einer Gesamtstrategie zusammengefügt werden.

Osnabrücker Marketing durch Hotelbau unter Druck

Durch die Öffnung der neuen Hotels steigt die Zahl der Hotelzimmer in Osnabrück um knapp 27%. Dieses Wachstum bereitet der Osnabrücker Marketingchefin Petra Rosenbach laut Neuer Osnabrücker Zeitung Sorgen. Man fühle sich unter Druck gesetzt. Schließlich müsse die Osnabrücker Marketing und Tourismus GmbH dafür sorgen, dass die Hotels letztendlich auch voll sind. Aus dem Grund haben die Marketingstellen von Stadt und Landkreis Osnabrück eine Studie in Auftrag gegeben. Diese soll die Lage des Hotelgewerbes in der Region analysieren und die Grundlage für einen sogenannten Hotelmasterplan bilden. Mit Ergebnissen wird dann zum Ende des Jahres gerechnet.

Bürgerwerkstatt zum Masterplan Innenstadt in Osnabrück

Bei einer Bürgerwerkstatt in der Kunsthalle Osnabrück will die Stadtverwaltung am Freitag (13-18 Uhr)über die Entwicklung der Osnabrücker Innenstadt informieren. Darüber hinaus sollen Bürger ihre Ideen und Wünsche für den Masterplan Innenstadt mit einbringen. Der Plan soll den Rahmen vorgeben, wie es mit der Entwicklung der Innenstadt in den nächsten Jahren weitergehen soll.
Dafür arbeitet die Stadtverwaltung Osnabrück auch mit einem Planungsbüro zusammen. Das hat in den vergangenen Monaten Bereiche der Innenstadt untersucht, um herauszufinden, wo Potenziale sind. Bei der Vorstellung der Ergebnisse im Stadtenticklungsausschuss sagte einer der Planer, dass er das geplante Einkaufszentrum am Osnabrücker Neumarkt stadtplanerisch für nicht sinnvoll halte. Seine gedache Funktion als Brücke zwischen nördlicher udn südlicher Innenstadt würde es aus seiner Sicht nicht erfüllen. Stattdessen sollte das ein umgestalteter Neumarkt tun. Seine Ergebnisse will das Planungsbüro auch bei der Bürgerwerkstatt am Freitag präsentieren. Für die Bürgerwerkstatt waren im Vorfeld Anmeldungen nötig.