Beiträge

Osnabrücker Zöllner decken Schwarzarbeit auf

Der Osnabrücker Zoll hat bei einer Baustellenkontrolle in Twistringen im Oktober vier Fälle von Schwarzarbeit aufdecken können. Bei der Kontrolle überprüften die Beamten, ob alle Arbeitnehmer wie vorgeschrieben angemeldet sind und ob ausländische Arbeitnehmer gültige Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen haben. Bei vier aus Albanien stammenden Mitarbeitern war dies nicht der Fall. Keiner der Männer hatte eine Aufenthaltsgenehmigung oder einen festen Wohnsitz. Den Männern wurde jetzt das Aufenthaltsrecht entzogen. Sie müssen innerhalb einer Woche ausreisen.

Angeklagte soll Jobcenter betrogen haben

Am Amtsgericht Osnabrück beginnt heute der Prozess gegen eine 46-Jährige, die das Jobcenter betrogen haben soll. Der Angeklagten wird vorgeworfen, dem Jobcenter nicht gesagt zu haben, dass sie von Ihrem früheren Ehemann noch Unterhalt gezahlt bekommt.  Dadurch soll das Jobcenter ihr 24.000 Euro zu viel an Sozialleistungen gezahlt haben. Wann mit einem Urteil zu rechnen ist, ist noch nicht klar.

Prozess wegen Steuerbetrugs am Amtsgericht Osnabrück gestartet

Vor dem Amtsgericht Osnabrück beginnt heute der Prozess gegen einen 40-Jährigen, weil er dem Finanzamt Einnahmen von mehr als 200.000 Euro verschwiegen haben soll. Der Mann hatte privat mehrere Bauunternehmen für sich arbeiten lassen und diese später gebeten, die Rechnungen nicht auf Ihn, sondern auf ein Unternehmen auszustellen, bei dem er selbst als Oberbauleiter arbeitet. Anschließend zahlte das Unternehmen die Rechnungen, weil der Angeklagte diese als korrekt vermerkt hatte. Gegenüber dem Finanzamt schwieg der Mann zu diesen Einkünften. Zum Prozessauftakt hat das Amtsgericht Osnabrück heute auch einen Zeugen geladen. Wann mit einem Urteil zu rechnen ist, ist noch unklar.

DBU-Kuratorium wieder vollzählig

Das Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, kurz DBU ist wieder vollzählig. Nachdem das Bundeskabinett zugestimmt hatte berief die Bundesumweltministerin Svenja Schulze Birgit Breitfuß-Renner und Johannes Beermann in das jetzt wieder 16-köpfige Kuratorium. Breitfuß-Renner ist die Leiterin der Unterabteilung Umwelt im Bundesverkehrsministerium, Beermann gehört zum Vorstand der Deutschen Bundesbank. Die DBU hat ihren Sitz in Osnabrück und fördert sowohl umweltfreundliche Produktionsverfahren, als auch den vorbeugenden Umweltschutz.

Hochschule Osnabrück vergibt mehr als 200 Stipendien

Die Hochschule Osnabrück hat 201 Deutschlandstipendien vergeben. Die geförderten Studenten erhalten ein Jahr lang eine Förderung in Höhe von 300€ im Monat. Bei dem Deutschlandstipendium handelt es sich um eine gemeinsame Förderung durch Hochschule und Unternehmen. Nach Angaben der Hochschule wurde an keiner anderen deutschen Einrichtung mehr Deutschlandstipendien vergeben als an der Hochschule Osnabrück. Die Möglichkeit, als Student ein Deutschlandstipendium zu erhalten, gibt es bereits seit 2011. Damals startete die Hochschule Osnabrück mit der Vergabe von 39 Stipendien.

Zwei Personen bei Gas-Verpuffung in Osnabrück leicht verletzt

Bei einer Gas-Verpuffung in Osnabrück wurden am Sonntag zwei Personen leicht verletzt. Ein Mann wollte nach einer Feier in einem Gartenhaus eine Gasflasche vom Heizofen abklemmen. Dabei kam es zu einer Verpuffung, bei der ein Pavillon in Brand geriet. Dabei wurden sowohl der Mann, als auch eine Frau leicht verletzt. Das Feuer griff auf ein weiteres Gartenhaus über, konnte dann jedoch von der Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Über 250.000 Besucher beim Herbstjahrmarkt in Osnabrück

Über 250.000. So viele Besucher sollen laut Veranstalter in diesem Jahr den Osnabrücker Herbstjahrmarkt besucht haben. Nachdem der Jahrmarkt gestern zum letzten Mal öffnete, zog der Schaustellerverband Weser-Ems zufrieden Bilanz. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren seien deutlich mehr Besucher erschienen. Das sei laut Schaustellern auch dem guten Wetter der vergangenen Wochen zu verdanken.  Der Herbstjahrmarkt fand in diesem Jahr vom 2. bis 11. November auf dem Gelände der Halle Gartlage statt.

Halbseitige Sperrung vor Galeria Kaufhof in Osnabrück

In Osnabrück wird ab heute die Wittekindstraße auf Höhe von Galeria Kaufhof halbseitig gesperrt. Grund hierfür ist eine Baustelle. Im Zuge der Bauarbeiten wird der Verkehr in beiden Richtungen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Mit der Einrichtung der Baustelle soll heute im Laufe des Vormittags begonnen werden. Die Bauarbeiten starten dann am Dienstag.

Die Stadtwerke-Netztochter geht davon aus, dass die Bauarbeiten ca. zwei Wochen dauern werden.