Beiträge

Polizei deckt Drogenhandel im Südkreis auf

Die Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer aus dem Osnabrücker Südkreis festgenommen. Sie hatte Wohnungen  in Bad Rothenfelde und Dissen durchsucht und dabei mehrere Kilogramm Drogen gefunden, u.a. Amphetamine und Anabolika. Zwei der drei festgenommenen Männer sind inzwischen wieder frei. Der mutmaßliche Haupttäter aus Bad Rothenfelde sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen alle drei laufen weiter.

Wenige Straftaten während Osnabrücker Maiwoche

Die Polizei ist zufrieden mit dem Verlauf der Osnabrücker Maiwoche. Insgesamt habe es in den knapp zwei Wochen lediglich 15 Anzeigen gegeben, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. In vier Fällen waren Taschen gestohlen worden, zweimal wurden Stände aufgebrochen. Dafür habe es keine Körperverletzungen oder eskalierende Streits gegeben. Ein Sprecher der Polizei bezeichnete die Maiwoche deshalb als äußerst friedlich. Sie war am Montag zu Ende gegangen, nach Angaben der Osnabrücker Marketing und Tourismus Gesellschaft mit über 800.000 Besuchern.

Polizei warnt vor falschen Bettlern

Die Polizei Osnabrück warnt in Osnabrück vor Bettlern an der Tür, die nach Geld fragen. In den Stadtteilen Hellern und Eversburg gab es bereits mehrere Fälle in denen Unbekannte an der Tür klingelten. Während des Gesprächs versuchten diese dann, die Schlösser der Haustür so zu verstellen, dass sie anschließend ohne Schüssel in das Innere der Häuser gelangen können. In einigen Fällen wurde dies bemerkt und der Polizei gemeldet. Diese bittet die Bürger jetzt um erhöhte Wachsamkeit und darum, dass Betroffene Ihre Haus- und Wohnungstüren kontrollieren. Im Verdachtsfall sollte unverzüglich die Polizei benachrichtigt werden.

Polizei entdeckt 12 kg Amphetamine

Der Zoll Osnabrück hat bei einer Kontrolle auf der Autobahn 30 zwölf Kilo Amphetamine sichergestellt. Die Beamten fanden hinter dem Fahrersitz eines aus den Niederlanden kommenden Fahrzeugs zwei mit Flüssigkeit gefüllte Plastikkanister. Durchgeführte Tests ergaben, dass es sich bei der Flüssigkeit nicht, wie von Fahrer und Beifahrer behauptet, um Bremsflüssigkeit sondern um ein Amphetamine handelt. Dieses wird als Streckmittel zur Herstellung von Drogen verwendet. Die Kanister wurden beschlagnahmt, gegen die Insassen des Autos wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Unfall in Bissendorf mit Motorrad

In Bissendorf ist ein Motorradfahrer bei einem Unfall leicht verletzt worden. Laut der Polizei sei er auf der Mindener Straße von einem 82-Jährigen Autofahrer erfasst worden. Der hatte dem Motorradfahrer zuvor die Vorfahrt genommen. Bei dem Aufprall stieß 38-Jährige Osnabrücker frontal gegen das Auto. Er musste in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Die Mindener Straße musste nach dem Unfall für kurze Zeit voll gesperrt werden.

Drogenschmuggler geschnappt

Auf der Autobahn 30 an der niederländischen Grenze hat die Bundespolizei zwei Drogenschmuggler geschnappt. Die beiden Männer im Alter von 27 und 33 Jahren wollten Drogen im Wert von 70.000 Euro aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln. Die Polizei hatte sie zuvor kontrolliert und bei einem Schnelltest Rückstände von Drogen im Auto entdeckt. Bei einer gründlichen Durchsuchung des Wagens entdeckten die Beamten schließlich ein gut verbautes Versteck. Hier fanden sie vor allem Kokain, Crack und Streckmittel. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter vorgeführt.

Schwerer Unfall bei Überholmanöver

In Osnabrück sind zwei Autos in einen schweren Unfall verwickelt worden. Laut der Polizei habe sich der Vorfall am Mittwoch auf der Holsten-Mündruper-Straße ereignet. Ein Auto wollte hier vor einer Kurve ein Fahrrad überholen, geriet dabei aber auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem anderen Auto zusammen. Einer der beiden Fahrer wurde schwer, der andere leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 16500 Euro.

Vermisste 13-Jährige aus Ankum wohlauf

Das vermisste Mädchen aus Ankum ist wieder aufgetaucht. Laut der Polizei habe sich die 13-Jährige am Dienstnachmittag bei der Polizei in Osnabrück gemeldet. Sie sei wohlauf. Warum sie verschwunden war ist noch nicht bekannt. Die 13-Jährige aus Ankum wurde am Freitag als vermisst gemeldet. Am Samstag veröffentlichte die Polizei deshalb ein Foto des Mädchens.

Ermittlungserfolg gegen Hooligan

Die Polizei Osnabrück hat den Mann ermittelt, der vor rund 2 Wochen einem 11-Jährigen Mädchen das Kopftuch vom Kopf gerissen hat. Laut der Polizei konnte der Tatverdächtige unter anderem durch die Auswertung von Videos aus einem Bus ermittelt werden. Er ist Anhänger der Bochumer Hooliganszene und war bereits polizeilich bekannt. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer ca. 20-köpfigen Gruppe von Osnabrücker, Bochumer und Essener Hooligans unterwegs. Die Gruppe war bereits davor im Stadion beim Spiel des VfL Osnabrück gegen Carl Zeiss Jena aufgefallen. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Körperverletzung.

Brand in Osnabrücker Friseursalon

In Osnabrück hat ein Friseursalon in der Atterstraße gebrannt. Laut der Polizei habe ein Zeuge in der Nacht zu heute einen lauten Knall gehört. Danach habe er festgestellt, dass die Scheibe eines Friseursalons zerstört war und der Laden gebrannt habe. Die anrückende Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Am Gebäude entstand nur ein leichter Schaden. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus.