Beiträge

Einbrüche im Wert von 1,3 Millionen Euro aufgeklärt

Die zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl in Osnabrück hat in den letzten zwei Jahren Einbrüche aufgeklärt, die einen Schaden von über 1,3 Millionen Euro verursacht haben. Die 2016 gegründete Ermittlungsgruppe veröffentlichte heute die Bilanz. Neben den Einzeltaten konnten die Beamten auch zehn internationale Täterbanden aufspüren und bekämpfen. Mit der bislang geleisteten Arbeit zeigte sich Polizeipräsident Bernhard Witthaut zufrieden. Der Erfolg sei jedoch erst durch die enge Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft und den anderen Projektpartnern zu erreichen gewesen.

Seniorin in eigener Wohnung bestohlen

(PM)

Im Quirllsweg wurde eine 78-jährige Frau am Mittwochmorgen gegen 11.30 Uhr Opfer eines Trickdiebstahls. Als es an der Haustür geklingelt hatte, öffnete die Seniorin und schon stand eine ca. Mitte 40-jährige Frau im Treppenhaus, die angab, die neue Nachbarin “Sabine Wegener” von nebenan zu sein. Die “Neue” wurde in die Wohnung gebeten und man unterhielt sich über anstehende Reparaturarbeiten in der Nachbarwohnung. Das Gespräch dauerte etwa 10 Minuten, dann hatte es die Frau plötzlich sehr eilig und verließ die Wohnung und das Haus. Erst später bemerkte die Seniorin, dass Schmuck und Bargeld aus ihrer Wohnung verschwunden waren. Während sie mit der angeblich neuen Nachbarin in der Küche plauderte, war ein zweiter Täter (durch die offen gelassene Tür) in die Wohnung gelangt und hatte im Schlafzimmer Beute gemacht. Hinweise zu der ca. Mitte 40 Jahre alten Frau mit den dunklen, zum Zopf gebundenen Haaren (bekleidet mit kurzem schwarzen Rock, brauner Lederjacke und schwarzer Strumpfhose ) und ggfs. weiteren Geschädigten nimmt die Polizei unter 0541 327 2215 entgegen.

Unfall auf der A1 sorgte für Sperrung

Ein Unfall auf der A1 hat gestern für eine mehrstündige Sperrung der Autobahn zwischen Holdorf und Neuenkirchen-Vörden gesorgt. Laut Polizei geriet der Fahrer eines Transporters aus bislang ungeklärter Ursache gegen die Mittelleitplanke. Er lenkte daraufhin in die entgegengesetzte Richtung und stieß mit einem Lastwagen zusammen. Der Beifahrer des Transporters wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrers des Transporters und auch der des Lastwagens blieben unverletzt. Die Polizei sperrte die Autobahn während der Rettungsarbeiten und leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Briefe aus Briefkästen in Bad Essen gestohlen

Die Polizei in Bad Essen hat eine 36-Jährige festgenommen, die für mehr als 40 Einbrüche rund um Bad Essen verantwortlich sein soll. In den letzten drei Monaten soll die Frau Briefe aus Briefkästen gestohlen haben und diese teilweise geöffnet haben. Anschließend tauchte die Frau unter. In der vergangenen Woche konnte die 36-Jährige dann von der Polizei festgenommen werden.

Überfall auf Getränkemarkt in Bersenbrück

(PM) In der Bokeler Straße wurde am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr ein Getränkehandel überfallen. Ein mit einer “Teufelsmaske” maskierter Täter forderte die anwesende 27-jährige Angestellte auf, das Bargeld herauszugeben. Seine Forderung unterstrich er mit einem Messer.  Mit dem erlangten Geld flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Er ist 1,80m-1,85m groß und sehr schlank, er war dunkel gekleidet. Hinweise zu dem unbekannten Räuber bitte an die Polizei in Bersenbrück unter 05439 9690.

NordWestBahn muss Notbremsung einleiten

(PM) Bahnübergang Neusüdender Straße; Ein Baggerfahrer hat am frühen Dienstagnachmittag für eine Schnellbremsung einer NordWestBahn (NWB) auf der Fahrt von Wilhelmshaven nach Oldenburg unmittelbar vor einem Bahnübergang (BÜ) in der Gemeinde Rastede (LK

Ammerland) gesorgt. Laut den bisherigen Ermittlungen arbeitete ein 57-Jähriger gegen 13:30 Uhr mit seiner Arbeitsmaschine (Bagger) – entgegen den Sicherheitsvorschriften – direkt auf dem Bahnübergang.

Nachdem sich dann die Schranken des BÜ wegen der herannahenden NWB senkten, konnte der Baggerfahrer die Bahnanlagen mit seinem Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig verlassen. Der aufmerksame Triebfahrzeugführer der NWB leitete unmittelbar nach Erkennen der Gefahr eine sogenannte Schnellbremsung ein. Der Mitarbeiter der NWB konnte daraufhin mit seinem Zug noch rechtzeitig vor dem auf dem BÜ befindlichen Bagger halten. Wegen des Vorfalls wurde laut aktuellem Kenntnisstand niemand verletzt. Die NWB konnte später die Fahrt fortsetzen. Am dortigen Bahnübergang finden zurzeit entsprechende Sanierungsarbeiten statt.

Die Bundespolizei in Oldenburg hat Ermittlungen wegen eines möglichen “Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr” eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise bitte unter 0441 – 218 38 – 0.

Ladendiebe in Wallenhorst stehlen Zigaretten

(PM) Mehrere Schachteln Zigaretten waren die Beute von drei Ladendieben, die am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr einen Lebensmitteldiscounter an der Hansastraße aufsuchten. Eine Person verwickelte die Kassiererin in ein Gespräch, während die anderen beiden die Tabakwaren stahlen. Eine unbekannte Zeugin hatte offensichtlich den Vorfall beobachtet und berichtete den Angestellten von ihrer Beobachtung. Leider waren die Ladendiebe zu diesem Zeitpunkt schon geflüchtet. Die unbekannte Zeugin wird gebeten, sich bei der Polizei in Wallenhorst zu melden (05407 81790). Weitere Ermittlungen und die Fahndung ergab, dass gegen 16.50 Uhr drei männliche, ungepflegte Kunden, in einem Discounter in Bissendorf-Wissingen auffielen, wweil sie erfolglos versuchten, dort ebenfalls  Zigaretten zu stehlen. Als Täterfahrzeug konnte ein Skoda Fabia Kombi mit H- Kennzeichen festgestellt werden. Zeugen, die die Personen oder das Fahrzeug in Wallenhorst oder Wissingen gesehen haben, sollten sich mit der Polizei unter der o.g. Telefonnummer in Verbindung setzen.

Stadt kontrolliert Immobilien im Schinkel

Die Stadtverwaltung Osnabrück hat zusammen mit dem Jobcenter und der Polizei im Stadtteil Schinkel Immobilien überprüft. Die Anwohner wurden nach der Höhe der Mieten und des Einkommens gefragt. Die gesammelten Daten werden jetzt mit denen im Melderegister verglichen. Da einige der Anwohner auch Leistungen vom Jobcenter beziehen, wird zusätzlich geprüft, ob die Mietpreise noch im ortsüblichen Rahmen liegen. Laut der Stadtverwaltung habe es bei der Kontrolle keine Auffälligkeiten gegeben, die ein direktes Eingreifen erforderlich gemacht hätten.

Tödlicher Unfall auf der B68 bei Badbergen

Auf der B68 bei Badbergen ist es in der Nacht zu Dienstag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 300.000 Euro entstanden ist. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen auf der Ortsumgehung zwischen Badbergen-Nord und Badbergen-Zentrum ein LKW und ein Auto frontal zusammen. Die beiden Fahrer verletzen sich schwer, die Beifahrerin des Autofahrers verstarb noch an der Unfallstelle. Die B68 wurde für die Bergungsarbeiten gestern bis in zum späten Nachmittag gesperrt.

Verfolgungsjagd statt Fahrzeugkontrolle in Bad Rothenfelde

In Bad Rothenfelde hat sich ein Autofahrer statt einer Fahrzeugkontrolle eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Anstatt wie von den Polizisten gefordert anzuhalten beschleunigte der Fahrer und fuhr vor dem Polizeiwagen weg. Während der Verfolgung beleidigte der Fahrer die Polizisten mit Gesten und bewarf das Polizeiauto mit Bierdosen. In Glandorf konnten die Beamten den Wagen zum Stehen bringen. Der Fahrer verriegelte daraufhin alle Türen und Fenster. Die Polizisten forderten immer wieder, das Auto zu öffnen und schlugen letztendlich eine Scheibe ein. Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,7 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Bei der Festnahme verletzte sich ein Polizist und der Fahrer des Autos.