Beiträge

30.000 Euro Sachschaden bei Brand einer Gartenlaube

Gestern Abend hat es einen Brand in einer Osnabrücker Gartenlaube gegeben. Ein Mann bemerkte den Brand auf dem Grundstück des benachbarten Mehrfamilienhauses und informierte die Berufsfeuerwehr Osnabrück. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Schaden wird jedoch auf 30.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang unbekannt.

Hoher Sachschaden bei Unfall in Melle

Ein Autofahrer hat in Melle bei einem Unfall einen Sachschaden von geschätzten 51.000 Euro angerichtet. Laut Polizei war der junge Mann mit seinem Auto vermutlich zu schnell unterwegs und kam von der Straße ab. Er durchbrach einen Gartenzaun, krachte gegen eine Hauswand und stieß mit zwei geparkten Autos zusammen. Der Fahrer des Unfallautos verletzte sich leicht. Er hatte offenbar Alkohol getrunken – die Polizei nahm eine Blutprobe.

Bus prallt in Melle frontal gegen einen Baum

Im Melle ist ein 40-Jähriger Busfahrer heute bei einem Unfall im Bus eingeklemmt worden. Der Mann fuhr während einer Leerfahrt am Morgen in Richtung Buer. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Bus nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dann erst gegen eine Mauer und danach frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Bus eingeklemmt und leicht verletzt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden. Es entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten wurde die Barkhauser Straße bis zum Vormittag gesperrt.

250.000 Euro Sachschaden bei Brand in Osnabrücker Wohn- und Geschäftshaus

Gestern ist es zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in Osnabrück gekommen. Das Feuer brach vermutlich in einer der Wohnungen aus. Sieben Personen mussten evakuiert werden. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehr als 250.000 Euro. Zur Brandursache konnte der Pressesprecher der Polizei heute noch nichts sagen. Durch das Feuer wurde das Dach des Hauses stark beschädigt, es besteht Einsturzgefahr. Dadurch können sich die Ermittlungen zur Brandursache laut Polizei verzögern.

Festnahme nach Wohnungsbrand in Melle

Nach einem Wohnungsbrand in Melle hat die Polizei einen Mann vorläufig festgenommen. Gegen den Mann besteht der Verdacht der schweren Brandstiftung. Er soll für einen Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses verantwortlich sein. Die Wohnung ist zurzeit unbewohnbar, die drei andere Wohnungen in dem Haus offenbar auch. Verletzte gab es nicht, der Sachschaden liegt bei etwa 35.000 Euro. Laut Polizei ist das Feuer in der Küche des Wohnung des Beschuldigten ausgebrochen. Während der Löscharbeiten war eine Straße in der Innenstadt von Melle am Morgen zeitweise voll gesperrt.

Unfall mit vier Lastwagen auf der A1

Wegen eines schweren Lastwagenunfalls hat es gestern auf der A1 bei Wallenhorst Verkehrsbehinderungen gegeben. Ein Lastwagen fuhr auf ein Stauende auf. Zwei Menschen verletzten sich, ein Mann schwer. Der Unfallverursacher hatte offenbar nicht aufgepasst, dass ein Lastwagen vor ihm langsamer wurde und fuhr auf ihn auf. Insgesamt fuhren vier Lastwagen aufeinander auf. Es entstand ein Sachschaden von 350.000 Euro.

Hasberger bei Unfall in Westercappeln lebensgefährlich verletzt

Bei einem Autounfall in Westercappeln ist ein Mann aus Hasbergen lebensgefährlich verletzt worden. Der 49-Jährige übersah nach Polizeiangaben beim Überqueren der L597 eine andere Autofahrerin. Die fuhr dem Mann in die Fahrerseite des Autos. Der Mann erlitt dadurch lebensgefährliche Verletzungen. Die Frau wurde leicht verletzt und stand unter Schock. Beide wurden in Osnabrücker Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden liegt bei mehreren Tausend Euro.

LKW-Unfall auf der A1 in Osnabrück

Auf der A1 in Osnabrück ist es gestern zu einem LKW-Unfall gekommen. Nach Polizeiangaben war ein LKW auf einen anderen aufgefahren. Der Unfallverursacher hatte offenbar übersehen, dass der Lastwagen vor ihm wegen eines Staus stand. Die Bergung der beiden LKW dauerte mehrere Stunden. Zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen konnte deswegen zeitweise nur eine Spur befahren werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden liegt bei ungefähr 100.000 Euro.

100.000 Euro Schaden nach Scheunenbrand

In Voltlage im Osnabrücker Nordkreis hat am Montagabend eine Scheune mit Stroh gebrannt. Rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um den Brand im Ortsteil Weese unter Kontrolle zu bekommen. Verletzte hat es dabei nicht gegeben, aber einen Sachschaden von etwa 100.000 Euro. Der Dachstuhl der Scheune brannte aus, das Stroh wurde zerstört, ebenso zwei Anhänger, die in der Scheune standen. Die Brandursache ist noch nicht klar. Ein technischer Defekt scheidet offenbar aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.