Beiträge

Geklautes Auto in Verkehrsunfall verwickelt

In Melle haben Unbekannte mit einem geklauten Auto einen Unfall gebaut. Laut der Polizei sei das Auto zuvor auf der Suttorfer Straße geklaut worden. Später habe man es auf der Poststraße gefunden, mit eingeschaltetem Warnblinklicht, laufendem Scheibenwischer und einem Blechschaden. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass die Täter auf ihrer Flucht einen Unfall gebaut haben.

Stadt Osnabrück testet neuen Blitzer

Die Stadt Osnabrück testet ab sofort einen neuen Blitzer. Es handelt sich hierbei um eine mobile Messstation, die sowohl Autos als auch LKW kontrolliert. Die Anlage kann bis zu zwei Wochen an einem Ort messen, ohne dabei von zwei Personen bedient zu werden, wie es bei anderen mobilen Anlagen nötig ist. Zusätzlich ist die Anlage gegen Sabotage und Vandalismus gesichert. Ein Alarmsystem informiert direkt über mögliche Versuche, das Gerät zu beschädigen. Die Stadt weist darauf hin, dass die Strafen auch in der Testphase bezahlt werden müssen.

Pensionierter Polizist ahndet Falschparker in Bissendorf

In der Gemeinde Bissendorf soll zukünftig ein pensionierter Polizist Falschparker ahnden. Das hat Bürgermeister Guido Halfter im Rat bekanntgegeben. Grund hierfür ist, dass sich immer mehr Bürger über Falschparker in der Gemeinde beschwert haben. Der Polizei fehle es jedoch an Kapazitäten. Deswegen hat der Landkreis jetzt auf Vorschlag der Gemeinde einen pensionierten Polizisten zum  sogenannten „Vollzugsbeamten für die Überwachung des ruhenden Straßenverkehrs“ ernannt. Dieser soll in Teilzeit arbeiten und Verwarnungen mit oder ohne Verwarnungsgeld ausstellen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B68 in Bramsche

In Bramsche ist es gestern Abend (13.02.) auf der B68 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zunächst war ein Auto auf ein anderes aufgefahren. Anschließend krachte ein weiteres Auto nahezu ungebremst in die Unfallstelle. Einer der am Straßenrand abgestellten Unfallwagen wurde herumgeschleudert. Dabei wurde eine Frau im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Insgesamt drei Personen kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Die B68 in Richtung Bramsche war für mehrere Stunden voll gesperrt.

CDU Osnabrück lädt zu Infoabend “Baustellenmanagement” ein

Die Osnabrücker CDU Ratsfraktion diskutiert heute Abend im Rathaus Osnabrück (12.02.) über das Baustellenmanagement der Stadt. Mit auf dem Podium stehen Osnabrücker Bauunternehmer, der Geschäftsführer der Stadtwerke Osnabrück Netz GmbH und der Fachbereichsleiter für Geodaten und Verkehrsanlagen der Stadt. Gemeinsam will man über den Umgang mit Baustellen sprechen und Verbesserungsvorschläge einbringen. Aus Sicht der CDU brauche Osnabrück ein klares Baustellenmanagement. Dadurch solle der Verkehr auch bei Umbauarbeiten möglichst fließend laufen. Los geht die Veranstaltung um 19:30 Uhr.

Mann aus Bramsche zu Haft verurteilt

Das Amtsgericht Osnabrück hat einen 31-Jähringen aus Bramsche zu vier Jahren auf Bewährung verurteilt. Der Mann fuhr seit acht Jahren ohne Führerschein – der wurde ihm entzogen, weil er betrunken Auto gefahren ist. Weil er aber weiterhin mit dem Auto fuhr, sich zwei Verkehrskontrollen durch Flucht entzog und damit mehrmals gefährlich in den Straßenverkehr eingegriffen hat, musste er sich nun vor Gericht verantworten. Durch sein umfassendes Geständnis und auch durch die Tatsache, dass er sein Leben mittlerweile im Griff habe, fiel das Urteil des Amtsgerichtes recht mild aus.

Schlangenlinien gefahren

Weil er Schlangenlinien fuhr hat die Polizei am Dienstagmorgen Hinweise auf einen Autofahrer erhalten. Der war mit seinem Auto von Belm in Richtung Osnabrück unterwegs. Das Auto geriet während der Fahrt mehrfach gefährlich in den Gegenverkehr, möglicherweise soll es beim Abbiegen auch ein anderes Auto getroffen haben. Als die Polizei den Autofahrer anhielt, stellte sie fest, dass die Frontscheibe des Autos von außen und innen stark vereist war.  Lediglich eine kleine, völlig unzureichende Fläche hatte der Fahrer freigekratzt. Der Belmer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. Die Polizei weist deswegen darauf hin, gefrorene Scheiben vor Fahrtantritt ausreichend zu enteisen.

Geänderte Baustellenführung an der Hansastraße

Seit Montag (05.02.) ist die Hansastraße stadteinwärts ab Roopstraße nur noch auf zwei Fahrspuren befahrbar. Wegen der andauernden Arbeiten an einer Hauptwasserleitung musste die Verkehrsführung an der Hasetor-Kreuzung erneut verlegt werden. Die beiden bisherigen Fahrspuren Richtung Hasetorwall sind gesperrt worden – die beiden anderen wurden geöffnet. Unterhalb der Bahnbrücke teilen sich die Fahrspuren dann entweder Richtung Hasetorwall oder Erich-Maria-Remarque-Ring. Die Sperrung bleibt voraussichtlich bis Mitte April.

 

IHK veröffentlicht Liste der größten Arbeitgeber

Die IHK hat zum ersten Mal eine Liste der größten Arbeitgeber aus Industrie, Handel, Verkehr und Dienstleistung im IHK-Bezirk ermittelt. Die daraus entstandene Liste enthält rund 60 Unternehmen mit insgesamt knapp 70.000 Mitarbeitern. Die Liste beruht auf freiwilligen Angaben der Unternehmen. Im Bereich der Stadt Osnabrück, sowie den Landkreisen Osnabrück, Grafschaft-Bentheim und dem Emsland zählen die Niels-Stensen-Kliniken mit fast 4.800 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern.

Osnabrücker Neumarkt wieder frei für Autos

Der Neumarkt ist wieder offen. Seit dem frühen Mittag (02.02.) ist der Neumarkt wieder für Autos und Motorräder befahrbar. Die Absperrungen wurden abgebaut. Der Abbau der Straßenschilder und die Entfernung der Markierung verursacht Kosten in Höhe von rund 15.000 Euro. Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat in der vergangenen Woche entschieden, dass der Neumarkt bis zum endgültigen Urteil für alle befahrbar bleiben muss.