Beiträge

Mehr Geld und mehr Personal für Wirtschaftsförderung Osnabrück

Die Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) bekommt mehr Geld. Der Stadtrat beschloss auf seiner Sitzung am Dienstag, das Budget der WFO in den kommenden Jahren auf über eine Million Euro zu erhöhen. Aktuell bekommt die WFO knapp eine halbe Million Euro. Auch die Zahl der Mitarbeiter wird erhöht, von sieben auf zwölf. Damit soll in Zukunft vor allem das Image des Wirtschaftsstandort Osnabrück verstärkt werden. Die WFO gehört zur einen Hälfte der Stadt und zur anderen Hälfte dem Verein zur Wirtschaftsförderung in Osnabrück.

Neues Konzept für Wirtschaftsförderung in Osnabrück

Um den Wirtschaftsstandort Osnabrück solider und attraktiver zu machen, will die Wirtschaftsförderung der Stadt (WFO) ein neues Konzept erarbeiten. Das hat die Geschäftsführerin der WFO, Marina Heuermann in einer Bilanz nach 100 Tagen im Amt angekündigt. Wie das Konzept aussieht, soll bis spätestens Ende 2018 klar sein. Bis dahin wollen sich Politik, Verwaltung und andere beteiligte Stellen abstimmen. Das neue Wirtschaftsförderungskonzept solle dann helfen, den Standort Osnabrück bis 2030 auf sichere Beine zu stellen. In ihrer Bilanz sagte Heuermann aber auch, das Osnabrück in Sachen Wirtschaftsförderung schon jetzt gut aufgestellt sei. Die neue Geschäftsführerin der WFO ist seit April im Amt.