Beiträge

Stadtwerke Osnabrück erklären Bombenfund im Landwehrviertel

Die Stadtwerke Osnabrück haben sich heute zu dem Bombenfund im Landwehrviertel Mitte Februar geäußert. Das verwendete Sondierungsverfahren, mit dem nach Bomben gesucht wird, sei das richtige für eine solche Baustelle, sagte Jürgen Wiethäuper von der Stadt Osnabrück. Es habe jedoch auch Schwachstellen: So können Randbereiche nicht vollständig abgesucht werden. Und genau dort lag der 250kg schwere Bomben-Blindgänger. Zukünftig sollen die abzusuchenden Bereiche jetzt ausgeweitet werden.