Coronalage am 11.01.22 – Inzidenzen erreichen Höchstwerte und fünf weitere Todesfälle

(AA) In der Region Osnabrück sind seit gestern fünf weitere Menschen mit Corona verstorben. Somit zählt der zuständige Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück seit Beginn der Pandemie 507 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Außerdem meldet der Gesundheitsdienst 140 Neuinfektionen mehr als gestern in der Region. Die Zahl der aktuell Infizierten ist um fast 80 gesunken.

Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Osnabrück erreicht heute einen neuen Höchstwert. Dem zuständigen Gesundheitsdienst zufolge liegt die Inzidenz in der Stadt Osnabrück aktuell bei fast 390. Im Vergleich zu den Zahlen vor einer Woche hat sich die Inzidenz mehr als verdoppelt. Vor einer Woche belief sich der Wert auf rund 186, vor einem Monat auf 127, und vor einem Jahr lag die Inzidenz bei etwa 148.

Die Omikron-Variante hat die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Osnabrück auf einen Höchstwert ansteigen lassen. Der zuständige Gesundheitsdienst meldet heute einen Wert von etwa 283. Ein ebenso hoher Wert wurde bisher nur einmal seit Beginn der Pandemie, und zwar Anfang Dezember des letzten Jahres gemeldet. Letzte Woche lag die Inzidenz im Landkreis noch bei rund 170.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [101.20 KB]

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [497.37 KB]

Die niedersachsenweite Hospitalisierungsrate beträgt wie gestern 4,6. Das Land Niedersachsen meldet außerdem, dass die Intensivbettenbelegung in den niedersächsichen Krankenhäusern durch Menschen mit Corona gesunken ist. Sie beläuft sich heute auf 6,5 Prozent. Gestern lag sie noch bei 6,9 Prozent.

Symbolbild © Pete Linforth auf Pixabay