Beiträge

Bissendorf zeichnet Ehrenamtliche aus

Die Gemeinde Bissendorf ehrt auch in diesem Jahr wieder Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement. Dafür bittet die Gemeinde jetzt um Vorschläge. Vorgeschlagen werden können Menschen, die sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich zum Wohl von Bissendorf eingesetzt haben. Sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen können den Preis erhalten. Noch bis Ende August werden Vorschläge gesammelt. Die Gemeinde Bissendorf ehrt die Preisträger im Rahmen des „Tages des BISSes“ im kommenden Herbst.

Gemeinde Bissendorf hofft auf neuen Radweg an Mindener Straße

Die Gemeinde Bissendorf hofft im Zuge der Straßenerneuerung der Mindener Straße zwischen Osnabrück-Lüstringen und dem Ortsteil Wissingen, dass auch der dortige Radweg saniert wird. Der Weg, der parallel zur Mindener Straße verläuft, ist seit längerer Zeit marode – außerdem liegt er als andere Radwege direkt an der Straße und ist nicht durch einen Grünstreifen von ihr abgetrennt. Bissendorf Bürgermeister Guido Halfter sagte im Osradio- Interview, das die Gemeinde deswegen die Gunst der Stunden nutzen will:

      O-TON Halfter

Weil der Radweg an einer Landstraße liegt, ist das Land Niedersachsen dafür zuständig. Um zu zeigen, wie wichtig der Gemeinde Bissendorf die Radwegsanierung ist, will sie 25.000 Euro dazugeben. Außerdem hat eine Initiative Unterschriften für die Erneuerung gesammelt.

OLM Start (Foto: Erich Avermann)

12.Osnabrücker-Land-Marathon in Bissendorf

(PM) Am 27.08.2016 startet der 12. Osnabrücker-Land-Marathon (OLM). Die Läufer können diesmal wieder die Marathondistanz von 42,195 km, Halbmarathon, Viertelmarathon und Achtelmarathon, in Wissingen beginnend, an Schledehausen und der Schelenburg vorbei, über Jeggen und Natbergen, erlaufen. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hat der Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf, Guido Halfter, übernommen. Der Erlös fließt direkt in die Präventions-und Jugendarbeit der Gemeinde Bissendorf. Wer will, kann die Strecken schon im Vorfeld laufen. Organisator Erich Avermann: „Die Strecke ist bereits mit hellblauen Pfeilen markiert, so dass Probewillige sich schon einlaufen können.“ Start am 27.08. ist an der Grundschule in Bissendorf-Wissingen. Informationen rund um den OLM finden Sie unter www.o-l-m.de

2016-08-10 Hochwasserschutz Bissendorf © osradio

Neue Hochwasserschutzmaßnahmen in Bissendorf

Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel hat Wissingen, Ortsteil von Bissendorf, besucht. Anlass ist der Neubau einer Hochwasserschutzanlage. Insgesamt wurden in Bissendorf drei Schutzmaßnahmen errichtet: eine Straße wurde erhöht und es wurden zwei Hochwasserschutzmauern gebaut. Die Maßnahmen haben inklusive Planungskosten rund 830.000 € gekostet. Hören Sie alle Hintergründe zum Thema in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2016-08-15 Hochwasserschutzmaßnnahmen

A 30: Brückenbauarbeiten in Bruchmühlen und Bissendorf

(PM)Wegen Brückenbauarbeiten kommt es an der Anschlussstelle Bruchmühlen im Zuge der Bun-
desautobahn 30 ab Dienstag zu Verkehrsbehinderungen. Am Dienstag, 31. Mai muss zunächst in der Fahrtrichtung Hannover die Abfahrt der Anschlussstelle Bruchmühlen gesperrt werden, am Mittwoch, 1. Juni die dortige Auffahrt in Fahrtrichtung Rheine. Grund sind dringend erforderliche Arbeiten an der Übergangskonstruktion des Brückenbauwerkes über die Else und die Landesstraße 546 (Osnabrücker Straße).

Im Bereich der Talbrücke Bissendorf finden am Donnerstag, 2. Juni in der Fahrtrichtung Rheine der A 30 Bauarbeiten statt, wofür wechselweise der Hauptfahrstreifen und der Überholfahrstreifen eingezogen werden. Verkehrsbehinderungen und Fahrzeitverluste sind hierdurch zu erwarten. Auch kann durch besondere Witterungseinflüsse eine Verschiebung oder Verzögerung der Arbeiten nicht ausgeschlossen werden. Es werden jeweils Umleitungen eingerichtet.

© osradio.de

Bissendorf schnürt Hilfspaket für Flüchtlinge

Bissendorf hat ein Hilfspaket für Flüchtlinge geschnürt, bei dem es vor allem darum geht, Spenden zu sammeln, die über die so genannte Grundversorgung hinausgehen. Rund 50 Flüchtlinge werden aktuell in Bissendorf erwartet, im kommenden Jahr sollen weitere dazu kommen. Wir haben mit den Bissendorfer Sozialarbeitern über diese Herausforderung für die Gemeinde gesprochen:

      2015-12-11 Flüchtlinge in Bissendorf

Bildunterschrift: Kerstin Meyer zu Lösebeck und Meike Köpke betreuen seit September die Asylsuchenden.  © osradio.de

Feierwochenende für neues Rathaus in Bissendorf

Die Gemeinde Bissendorf feiert am Wochenende ein Bürgerfest zur Eröffnung des neuen Rathauses. Am Sonntag soll es einen Kennenlern – und Erlebnistag geben, u.a. mit Musikprogramm und Führungen durch das Rathaus. Schon am Freitag wird das Rathaus offiziell eingeweiht. Gäste sind dann der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Marco Trips und der Osnabrücker Landrat Michael Lübbersmann. Das neue Rathaus in Bissendorf ist nach 16 Monaten Bauzeit seit kurzem fertig – die Verwaltung ist bereist eingezogen.

Taskforce für Flüchtlinge beim Landkreis Osnabrück

Der Landkreis Osnabrück will schneller auf Entwicklungen reagieren können, die mit der Flüchtlingsproblematik zu tun haben. Landrat Michael Lübbersmann hat bei der Kreistagssitzung am Montag ein Instrument vorgestellt, das dafür zuständig ist: eine sogenannte Taskforce, eine Art Eingreiftruppe soll möglichst schnell und unkompliziert handeln, wenn es Fragen und Probleme rund um das Thema Flüchtlinge im Landkreis gibt. Lübbersmann will darin Fachwissen und Fachleute aus vielen Bereichen einsetzen. Um die Arbeit zu vereinfachen, soll die Kommunikation und Information nach innen und außen zentralisiert werden. Außerdem soll das Gremium unabhängig von bestimmten Zuständigkeiten handeln können. die Leitung des Gremiums besteht aus dem Landrat, dem Kreisvorstand und den vier Bürgermeister aus Bissendorf, Georgsmarienhütte, Melle und Ostercappeln. Dazu kommen noch Verantwortliche aus Fachbereichen. Ihnen erteilt Lübbersmann ausdrücklich „die Entscheidungsbefugnis“ beim Thema Flüchtlinge – und das in jeden einzelnen beteiligten Bereich hinein, wie der Landrat sagte. Bisher rechnet der Landkreis damit, dass im Jahr 2016 knapp 1900 Flüchtlinge in den Landkreis Osnabrück kommen werden. Neueste Zahlen deuten aber darauf hin, dass es noch mehr werden.