Gemeinde Hilter erhält Bachperle-Preis

Die Gemeinde Hilter wurde mit dem Bachperle-Preis 2018 ausgezeichnet. Den Preis erhält die Gemeinde für die Renaturierung des Borgloher Baches, der zuvor unterirdisch verlief. Er wurde ausgehoben und bietet jetzt neuen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Vergeben wurde der Preis im landesweiten Wettbewerb „Bach im Fluss“. Dieser wird seit 2010 alle zwei Jahre vergeben. An dem Wettbewerb beteiligten sich insgesamt 22 Initiativen.

Landesgartenschau endet mit Besucherrekord

Der letzte Tag der Landesgartenschau in Bad Iburg hat noch einmal für einen Besucherrekord gesorgt. Mehr als 10.000 Besucher betragen die LAGA am letzten Veranstaltungstag. Und auch im Hinblick auf den gesamten Veranstaltungszeitraum von sieben Monaten waren die Veranstalter der Landesgartenschau sehr zufrieden: Mit knapp 587.000 Besuchern liegen die Zahlen über den Erwartungen. Zuvor rechnete man mit einer halbe Millionen Gäste.

Weiteres Testspiel für den VfL Osnabrück

Für den VfL Osnabrück steht heute Abend ein weiteres Testspiel an. Das Team von der Bremer Brücke trifft heute Abend um 19 Uhr auf Oberligisten TuS Bersenbrück.

Am Wochenende geht es für den VfL dann in der Liga weiter. Hier trifft der VfL Osnabrück dann im Lokalderby auf die Sportfreunde Lotte.

Frau aus Quakenbrück tot aufgefunden

Die Quakenbrückerin die seit Sonntagvormittag vermisst wurde, ist tot.

Das hat die Polizei mitgeteilt. Woran die Frau gestorben ist, ist noch nicht klar. Dies müsse jetzt eine Untersuchung klären.
Am Sonntag verschwand die 59-Jährige aus dem Krankenhaus, ohne sich abzumelden. Die Polizei leitete anschließend eine Suchaktion ein, da die Frau auf Medikamente angewiesen war. Diese Suche blieb jedoch erfolglos.

Neun Verletzte bei Unfall auf der Autobahn 33 bei Georgsmarienhütte

Auf der Autobahn 33 bei Georgsmarienhütte ist es vergangene Nacht zu einem Unfall mit neun Verletzten gekommen. Einer der Verletzten schwebt laut Polizei in Lebensgefahr. Die Polizei fahndet aktuell noch nach dem Unfallverursacher. Dieser soll versucht haben, das Auto vor ihm zu überholen und dabei ein anderes übersehen haben. Es kam zum Zusammenstoß. Anschließend soll der einfach weitergefahren sein, ohne sich um den Schaden oder die Verletzten zu kümmern.

Studie zur Lebensqualität – Bürgerbefragung

Das Marktforschungsinstitut IFAK befragt derzeit telefonisch Bürger zur Lebensqualität in ihrer Stadt. Unter anderem auch in Osnabrück. Durch die Befragung soll eine Studie herausgebracht werden, die die Lebensqualität der einzelnen Städte darstellt. Die Umfrage liefert den Städten demnach auch Informationen, wo in der Stadt sich die Bürger nicht wohl fühlen. Die Befragungen laufe noch bis Ende Januar und erfolgt freiwillig.

Berliner Platz könnte umbenannt werden

Der Berliner Platz in Osnabrück könnte bald Helmut Kohl Platz heißen. Vorgeschlagen wurde diese Umbenennung von der CDU. Die knapp 25 Anwohner des Berliner Platzes sprechen sich allerdings mehrheitlich gegen eine Namensänderung aus. Die junge Union ist der Meinung, dass die Anwohner in diesem Fall auch vernachlässigt werden können, weil es wichtiger sei, als Friedensstadt ein Zeichen zu setzen. CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde möchte jedoch auch auf die Anwohner eingehen und sich ihre Wünsche anhören. Ob es zu einer Umbenennung des Berliner Platzes kommt, muss dann der Rat entscheiden.

Stadtwerke zufrieden mit Flohmarkt im Moskaubad

Die Stadtwerke Osnabrück zeigen sich zufrieden mit dem Flohmarkt im Moskaubad. Demnach seien am vergangenen Sonntag rund 28.000 Besucher in das Osnabrücker Moskaubad gekommen. Zufrieden sei man außerdem mit dem neuen Verfahren, über das die Stände online gebucht werden können. Dieses solle auch im nächsten Jahr wieder verwendet werden. Erstmalig wurde am Sonntag auch ein Shuttlebus angeboten, der die Besucher zum Flohmarkt bringt. Durch den Einsatz der Busse sollte ein Verkehrschaos, wie es das in den letzten Jahres gab, verhindert werden.

Betrunkener verursacht Unfall in Voltlage

In Voltlage ist es am Wochenende zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein hoher Sachschaden entstand. Grund hierfür war ein 35-Jähriger, der betrunken Auto gefahren ist. Er kam mit seinem Auto in einer Kurve von der Straße ab und überschlug sich. Dabei verletzte er sich leicht. An dem Auto entstand ein Totalschaden. Die Polizei nahm den Mann mit zur Wache und entnahm ihm eine Blutprobe.

Förderung von Radschnellwegen 2019 nicht mehr vorgesehen

Das Land Niedersachsen wird 2019 keine Schnellradwege mehr fördern. Das geht aus einer Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion hervor. Demnach seien im Haushaltsentwurf für 2019 keine Mittel mehr eingeplant, die zur Förderung von sogenannten Radschnellwegen beitragen sollen. Der Radschnellweg, der die Gemeinde Belm mit der Stadt Osnabrück verbinden soll, ist laut Stadt Osnabrück jedoch nicht bedroht. Hier seien die entsprechenden Fördergelder zum Bau des Radschnellwegen bereits zugesagt und bewilligt worden.